Senioren sind alt, aber nicht doof                          19.3.2015
Sicher ist sicher auch im Alter

Mit einem engagierten Vortrag konnte Kriminal-Hauptkommissar a.D. Klaus Bohn bei der AWO in Speyer zur Sicherheit der Zuh├Ârer beitragen. Als langj├Ąhriger Fachmann f├╝r Sicherheitsfragen bei der Polizei konnte der Referent an zahllosen Beispielen deutlich machen, wie Senioren selbst f├╝r mehr Sicherheit in ihrem Umfeld sorgen k├Ânnen. ÔÇ×Die Entwicklung der Kriminalit├Ąt zeigt, dass gerade in j├╝ngster Zeit sich immer mehr Eigentums--und Gewaltdelikte ereignen.Besonders ├Ąltere Menschen sind oft davon betroffen. Nun gibt es eine ganze Anzahl von Ma├čnahmen die jeder f├╝r sich treffen und sich damit besser Absichern kann“
Dazu geh├Ârt:
Die Vorbeugung: hier runter fallen das risikobewusste Verhalten, geschlossene T├╝ren bei  Fremden, geringe Geldbetr├Ąge mit sich f├╝hren und vorsichtig sein bei Menschenansammlungen.
Diebst├Ąhle: Dazu geh├Âren die Taschendiebst├Ąhle und der Trickdiebstahl.Lassen sie keine fremden Menschen in ihre Wohnung, schlie├čen sie immer alle Fenster und T├╝ren wenn sie die Wohnung verlassen. Lassen sie sich von fremden Menschen auf der Stra├če nicht ansprechen, oder zu irgendwelche Handlungen bewegen.
Unterwegs:Lassen sie nie Wertsachen im Auto oder der Bahn offen herumliegen, achten sie auf ihre Taschen, vor allem beim Einkaufen.
Nachbarschaftshilfe:zeigen sie Mitverantwortung f├╝r ihre Nachbarn, achten sie auf fremden Ger├Ąusche, wenn sie allein im Haus sind, halten sie die T├╝r am Hauseingang immer verschlossen und fragen sie nach, wenn es klingelt.
In der Diskussion wurden lokale Einzelf├Ąlle besprochen und Hilfsm├Âglichkeiten aufgezeigt.

Zum Abschluss machte Klaus Bohn nochmals darauf aufmerksam, im Zweifelsfall notfalls immer die Polizei zu verst├Ąndigen, die mit Rat und Hilfe zur Seite stehen kann. Au├čerdem kann ├╝ber das Seniorenb├╝ro ein Sicherheitstrainer vermittelt werden.

Nun liegt es an jedem Einzelnen sich so zu verhalten, das die Betr├╝ger keine Chance haben(honi).

 

DSCI3268

Bild: Hauptkommissar a.D. Klaus Bohn bei seinem Vortrag bei der AWO Speyer

 

AWO  bietet Hilfen zur Pflege f├╝r B├╝rger an                22.1.2015
Wieder einmal  hatte die AWO Speyer zu einer wichtigen und interessanten Informationsveranstaltung eingeladen. Diesmal standen die Hilfe zur Pflege von Kassen und Pflegedienste im Fokus der Betrachtungen. Dazu konnte der Stellv. AWO Vorsitzende, Ludwig Schultheis die Referentin, Dipl. Sozialarbeiterin Patricia Wilhelm vom Pflege St├╝tzpunkt Speyer Mitte begr├╝├čen. Nach der obligatorische AWO Kaffeerunde, die von Ruth Bohn serviert wurde, ging es dann auch gleich zur Sache Patricia Wilhelm stellte zun├Ąchst die Zust├Ąndigkeiten heraus und zeigte auf, dass die Kassen f├╝r alle Behandlungen, die Pflegekassen f├╝r die  Pflege zust├Ąndig sind  Anhand von vielen Beispielen wurden die einzelnen Pflegestufen erl├Ąutert und die  Hilfsm├Âglichkeiten aufgezeigt. Einige Teilnehmer der Diskussion kritisierten die  die Behandlung ├Ąlterer und kranker B├╝rger durch die Kassen und Beh├Ârden. Dadurch  kommen Hilfen oft versp├Ątet und zu langsam an. Die Referentin erl├Ąuterte  die neuePflegestufen nach der neuen Gesetzgebung 2015.  Darin m├╝ssten sich die Institutionen auch erst einarbeiten. Wichtig sei aber die richtige Antragstellung  an die richtige Institution
Hierzu kann der Pflegest├╝tzpunkt wertvolle kostenlose Hilfestellung leisten. Rel.: . Speyer: 672420    
Einzelne Teilnehmer  schilderten ihre pers├Ânlichen Probleme und konnten Hilfsangebote in Anspruch nehmen.
So wurde erneut  deutlich, dass die AWO  mit ihrer Thematik  richtig lag und den B├╝rgern helfen konnte. Der n├Ąchste Infonachmittag am 19.03,15 steht unter dem Thema: ÔÇ×Sicher ist Sicher den Dieben keine  Chance“(honi)

Erfolgreiches Dampfnudelessen bei der AWO             7.4.15 Morgenpost
Mit einem solchen Andrang hatten die Veranstalter wohl nicht gerechnet. Das Dampfnudelessen bei der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Speyer war wieder ein voller Erfolg. Schon vor dem offiziellen Beginn um 11.00 Uhr hatten sich viele G├Ąste in den AWO R├Ąumen, Gutenbergstr.11  eingefunden und konnten bei angeregten Gespr├Ąchen dann die ersten Dampfnudeln frisch aus dem Ofen in Empfang nehmen. Dazu gab es Kartoffelsuppe und Wahlweise Vanille - oder Weinsauce. So war es bald ein Kommen und Gehen, so dass immer alle Pl├Ątze besetzt waren. Der Vorsitzende der AWO, Walter Feiniler(MdL)legte pers├Ânlich mit Hand an und brachte die frischen und begehrten Dampfnudel aus der K├╝che heraus.

Viele Mitglieder und Freunde der AWO lie├čen es sich schmecken und dankten mit einer Spende f├╝r das gute Essen.

So zeigte sich wieder einmal mehr, dass die AWO auf die W├╝nsche und Vorstellungen der B├╝rger eingeht und aus dem Stadtleben Speyers nicht mehr wegzudenken ist(honi)

Dampfnudelessen

Bild:AWO Vorsitzender Walter Feiniler (MdL) freut sich ├╝ber gl├╝ckliche und sattgewordene G├Ąste, rechts Stadtrat Karl Heinz Weinmann

GRUPPE DER AWO UND SPD AG 60PLUS BESUCHT MAINZ
Eine Gruppe von 23 Mitgliedern der AWO sowie der SPD AG 60plus besuchte am 1. Juli auf Einladung des Landtagsabgeordneten Walter Feiniler die Stadt Mainz. Das Programm begann mit einer F├╝hrung beim S├╝dwestrundfunk. Gespannt lauschte die interessierte Gruppe den Ausf├╝hrungen der SWR 4 Redakteurin und dem Gespr├Ąch in den Produktionsr├Ąumen der Landesschau. Anschlie├čend begr├╝├čte der Abgeordnete Walter Feiniler die Besucherinnen und Besucher zum Mittagessen im Landtag. Nach einer umfassenden Einf├╝hrung in seine Arbeit als Landtagsabgeordneter, konnten die G├Ąste zum Abschluss an der Plenarsitzung teilnehmen.

AWO mit positiver Bilanz      16.7.2015
Die Mitgliederversammlung der  Arbeiterwohlfahrt(AWO) Speyer stand ganz im Zeichen der Berichte ├╝ber vergangenen und zuk├╝nftigen Aktivit├Ąten, Nach seiner Begr├╝├čung ging der Vorsitzende, Stadtrat Walter Feiniler auf die Aktivit├Ąten der vergangenen Jahre ein und zeigte eine positive Bilanz auf. Mit kreativen Nachmittagen, Musikalischen Nachmittagen, Vortr├Ąge zu seniorengerechten Themen und Tagesfahrten  konnte ein weiterer  Besucherkreis  erreicht werden. Die Umbauma├čnahmen im AWO Haus in der Gutenbergstr, sind  noch nicht ganz  abgeschlossen. Hoffest  und Dampfnudelessen waren gut besucht und sollen weiter gef├╝hrt werden, Der Kassenbericht von Ruth Bohn  zeigte eine positiv-ausgeglichene Bilanz, so dass  eine einstimmige  Entlastung  des  Vorstandes  erfolgen  konnte. Der Vorsitzende dankte  f├╝r die gute ehrenamtliche Arbeit, die zum Wohle der B├╝rger geleistet wird. F├╝r die Zukunft soll mit anderen Seniorengruppen Kontakt aufgenommen werden, um Gemeinsamkeiten  aufeinander abzustimmen. Mit einem Ausblick auf noch ausstehende Veranstaltungen;

19.09. Hoffest,

22.10.Vortrag Patientenverf├╝gung,

 03.12.Weihnachtsfeier

wurde die Sitzung beendet(honi).

AWO S├╝dwest feierte gelungenes Fest im Speyerer  Domgarten
Die bundesweite Aktionswoche  der Arbeiterwohlfahrt fand auch in Speyer ihren Niederschlag, Unter dem Motto ÔÇ× Echtes Engagement-Echte Vielfalt-Echt AWO“ fanden sich die AWO Verb├Ąnde Rheinland, Saarland und  der Pfalz zu einem Tag der AWO S├╝dwest im Speyer zusammen. Dau kamen noch befreundete Organisationen wie die Naturfreunde, die das Fest mit ihren Aktivit├Ąten bereicherten. So waren in und  an den ca 50 Zelten jeweils  unterschiedliche  Angebote zu sehen. So herrschte auf den Domwiesen ein reger Betrieb beim Essen und Trinken. So dass die  ├╝ber 1000 Besucher voll auf ihre Kosten kamen.
Nat├╝rlich waren auch der AWO Stadtkreisverband Speyer  und das Seniorenhaus Burgstr. Speyer vertreten. Die Angebote mit Kaffee und  Kuchen sowie die Erzeugnisse der Bastelnachmittage mit den Erzeugnissen aus dem Seniorenhaus fanden gute Abnehmer Die offizielle Begr├╝├čung wurde  vom Stellv. Bezirksvorsitzenden der  AWO Pfalz, Franz Schermer vorgenommen, der eine  Anzahl von Promis besonders begr├╝├čen konnte. So  die Bundestagsabgeordnete und Landesvorsitzende der Naturfreunde, Doris Barnett, die Landtagsabgeordneten Kathrin Anklam –Trapp und Walter Feiniler, sowie den Speyerer  OB Hansj├Ârg Eger und  die  Vorsitzendenden der AWO Rheinland und Saarland. In ihren Gru├čworten gingen die einzelnen Redner auf die Bedeutung der AWO im regionalen Bereichen ein und lobten die zum Teil  ehrenamtliche Arbeit der Organisation, die besonders, so Kathrin Anklam-Trapp  von der Landesregierung  hoch gesch├Ątzt werde. Doris Barnett stellte die Verbindung zu den Naturfreunden her die aus der gemeinsamen Arbeiterbewegung hervor gegangen  sind. Der Speyerer AWO Vorsitzende Walter Feiniler(MdL) ging auf die gute AWO Arbeit ein und freute  sich ├╝ber der gute  Besuch zum Fest. Dem schloss sich OB Eger mit einer  humorvollen Rede an und lud die Besucher ein mehr von der Stadt zu erleben.          Musikalisch wurde die Veranstaltung  unter anderem von den ÔÇ×Dubbeglas –Brieder“ umrahmt, die f├╝r gute Stimmung sorgten. Beim  Rundgang konnten sich die Besucher  von den vielf├Ąltigen M├Âglichkeiten der AWO ├╝berzeugen. Trotz des tr├╝ben Wetters und  zeitweiligen Regens waren die Pl├Ątze gut gef├╝llt(siehe Bild) So zeigte sich, dass es sich lohnt sich  bei der AWO  zu engagieren um die ganze Vielfalt  der Organisation zum Wohle der B├╝rger zu erleben(honi)

AWO Weihnachtfeier mit gro├čer Tombola

Auch in diesem Jahr fanden sich wieder viele Mitglieder und Freunde der Arbeiterwohlfahrt(AWO) Speyer zur obligatorischen Weihnachtsfeier im AWO-Haus in der Gutenbergstr. Speyer ein, um zusammen Weihnachten zu feiern. Dau hatte das Team um Ruth Bohn wieder einen gute Vorarbeit geleistet. Weihnachtliche Tischdekoration, Kaffee und Kuchen, sowie die reichbest├╝ckte Tombola waren zu sehen. In seiner Begr├╝├čung ging der AWO Vorsitzende Walter Feiniler(MdL) auf die vielen Aktivit├Ąten der AWO ein, Dampfnudelessen, Hoffest, Fahrten nach Mainz, usw, und hob die Ehrenamtlichkeit des Vereins hervor, die bei der AWO einen hohen Stellenwert hat. Walter Feiniler dankte den Helfern f├╝r ihren Einsatz und w├╝nschte allen Mitgliedern und Freunden ein friedvolles Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr 2016. Die Kaffeerunde wurde musikalisch mit Weihnachtliedern begleitet, die jeweils von Klaus Bohn angestimmt wurden. Elke J├Ąckle trug 2 Weihnachtsgeschichten vor, die gut r├╝ber kamen.

Mit Spannung wurde sodann mit der Verlosung f├╝r die Tombola begonnen, Da es bei der AWO keine Nieten gibt, kamen alle Loserwerber auf ihre Kosten und konnten zum Teil recht praktische Geschenke mit nach Hause nehmen.

Mit dem Lied ÔÇ× Stille Nacht“ wurde die Feier beendet(honi).

Osterhase auf Stippvisite                    “Die Rheinpfalz” 8.3.2016
Osterhase 2016
Es ist zwar drau├čen noch eiskalt und der Osterhase kann sich noch sehr gut t├Ąglich den Hintern abfrieren. In diesem Jahr liegt das Fest fr├╝h. Der Kalender will es so. Die Arbeiterwohlfahrt (Awo) Speyer hat das auch gesehen und sich gesputet, rechtzeitig wieder ein gutes Werk f├╝r Kinder von bed├╝rftigen Familien zu tun.

Am Dienstag sind Awo-Vertreter deshalb mit zehn gro├čen Kisten bei der Speyerer Tafel anger├╝ckt. Drinnen sa├čen 300 Osterh├Ąschen in Nestchen und hatten noch s├╝├čes Naschwerk bei sich. Die T├╝ten verteilen die Tafel-Mitstreiter heute und morgen an die Kinder ihrer rund 260 Kunden. ┬Ç┬×Damit ist unsere Spende auf jeden Fall genau an der richtigen Stelle angekommen, freut sich Ruth Bohn, Gesch├Ąftsf├╝hrerin und Schatzmeisterin der Awo in Personalunion.

Die Awo ist bei der Tafel wohlbekannt und nicht ungern gesehen. Schlie├člich hat sie im vorigen Jahr eine Ladung Schulbeutel f├╝r Kinder vorbeigebracht. Eine Brotdose und S├╝├čes war drin. 2014 hielt die Awo Nikolausbeutel bereit. Die Osterspende 2016 hat laut Awo einen Wert von rund 450 Euro. Bei der ├ťbergabe dabei waren am Dienstag neben Bohn unter anderen noch der Awo-Vorsitzende Walter Feiniler und sein Stellvertreter Ludwig Schultheis. (ell)

 

 

Dampfnudeln ohne Ende
25.03.2016

Dampfnudeln so gro├č wie ein halber Handball, nach Pf├â┬Ąlzer Rezept frisch zubereitet, Woiso├č oder Vanilleso├če und ein Teller Kartoffelsuppe, waren die Leckerbissen des feiert├Ąglichen Abschlusses der Fastenzeit. Trotz Regen war das schon traditionelle Karfreitag Dampfnudelessen der Arbeiterwohlfahrt in der "Alten Post Villa" ein voller Erfolg. So das Res├╝mee der stellvertretenden Vorsitzenden Gabi Weil und Ludwig Schultheis mit ihrem Helferkreis. Die G├Ąste waren voll des Lobes, "Wir fr├Ąhen uns uffs n├Ągschde mol."(KB)

 

Die Rheinpfalz 25.11.2017

Presse Seniorenbus
Bus

Rheinpfalz 6.3.2018

Bus Presse
Raum 1
Raum 2

Wir vermieten gerne unsere

 neuen R├Ąumlichkeiten in

 unserem Anwesen

 Gutenbergstra├če 11

 Speyer

Tel.:06232-  79373

 

-  Pl├Ątze f├╝r max. 30 Personen incl. kleiner K├╝che
-  Gl├Ąser, Bestecke, Teller, Tassen f├╝r 30 Personen
-  F├╝r kleine Familienfeiern (Hochzeit/Geburtstag/Trauerfeier.
-  Zwei durch Glast├╝r getrennte R├Ąume

k-DSC_0050__2_